Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.

Die neue Gottesdienstordnung ist online!

Bitte klicken Sie hier.

Die vorangegangene Gottesdienstordnung finden Sie hier.

Kirchenchor Heining feiert 100-jähriges Bestehen

 

 

Geschichte

Unser Kirchenchor kann 2019 ein besonderes Jubiläum feiern: Vor 100 Jahren, in der entbehrungsreichen Zeit nach dem Ersten Weltkrieg, wurde er von Pfarrer Joseph Prager gegründet. Gustav Haydn schreibt darüber: „Zu dieser Zeit sammelte unser damaliger Pfarrer Prager von Heining eine Gruppe von jungen Mädchen und Männern, um sie für einen Kirchenchor, den es damals noch nicht gab, auszubilden und vorzubereiten. Es gab deshalb jede Woche einmal eine Singstunde im Pfarrhof, die gerne besucht wurden und an der auch ich sehr gerne teilnahm. Nach vielen Proben brachte uns der Pfarrer so weit, daß wir eine ganz einfache vierstimmige Messe aufführen konnten.“

1922 übernahm Gustav Haydn den Chor schließlich selbst und brachte insbesondere die Musik der Cäcilianer, v. a. Peter Griesbacher, zur Aufführung. 1961 folgte ihm der ehemalige Regensburger Domspatz Anton Wittkowsky, der in Heining nun auch das Repertoire der Wiener Klassik etablierte, v. a. die Missae breves von Wolfgang Amadé Mozart. Über 40 Jahre, bis zum Sommer 2005, stand er am Dirigentenpult. Bereits 1997 wurde er mit dem Kulturellen Ehrenbrief der Stadt Passau für sein herausragendes ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet.

Gegenwart

Seit 2005 führt nun Markus Eberhardt die Geschicke des Heininger Kirchenchores, der aktuell aus 20 Mitgliedern besteht. 2018 wurde zur Vorbereitung des 100-jährigen Jubiläums ein Förderverein gegründet. – Offizieller Auftakt unseres Festjahres ist das Hochamt am Ostermontag mit der „Krönungsmesse“ von W. A. Mozart. Die eigentlichen Festgottesdienste folgen dann im Mai und Juni:

 

Alle Heininger Pfarrangehörigen, Vereine und Freunde der Kirchenmusik sind hierzu sehr herzlich eingeladen!

Zukunft

Können klassische Kirchenchöre überhaupt eine Zukunft haben? Die Zeichen scheinen schlecht zu stehen: Veraltete Literatur, überdies schwierig zu singen, jede Woche Probe und das alles ohne Geld – wer hat da noch Lust dazu? Und sollen klassische Kirchenchöre überhaupt eine Zukunft haben, passen sie zu einer „neuevangelisierten“ Kirche?

Ja! Denn wir suchen nicht primär das Neue, sondern das zeitlos Gute in der Musik aller Epochen, die von Jesus Christus und seiner Botschaft kündet. Wir wollen aber auch Kulturträger unserer Pfarrei, die eine Kirche für alle ist, sein und uns nicht in „elitäre Kreise“ zurückziehen. 

Machen SIE doch mit: Alle, die grundlegende Erfahrungen im Chorsingen haben, sind bei uns immer herzlich willkommen!

Markus Eberhardt

 

Wir gratulieren dem Heininger Kirchenchor zu dem großen Jubiläum und wünschen für die Zukunft alles Gute!

 

Ostern 2019

 

 

 

Drei fleißige Frauen haben in mühsamer Kleinarbeit die Osterkerze gebastelt.

 

Vergelt´s Gott den fleißigen Frauen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine neue Messe zum Geburtstag komponiert.

Anlässlich des 60. Geburtstages von Spontichor-Leiterin Christl Rösch hat die Tochter Steffi eine neue Messe komponiert. Die Chormitglieder - auch viele ehemalige Sänger machten mit - übten streng geheim die Lieder ein und überraschten Christl anstatt einer gewöhnlichen Chorprobe mit der Uraufführung der Messe. Pfarrer Thomas Brandl in Konzelebration mit Pfarrer Max Pinzl und Domkapitular Dr. Michael Bär hielten den festlichen Gottesdienst. Der große Chor wurde von vielen Instrumentalisten kräftig unterstützt. Die wenigen Gottesdienstbesucher - es war ja alles streng geheim -  erlebten eine gewaltige Klangfülle. Christl Rösch war sichtlich beeindruckt und das Überrraschungsgeschenk zum runden Geburtstag war großartig gelungen. Pfarrer Brandl hob in der Statio die vielen Verdienste von Christl Rösch hervor und dankte ihr für ihre über 20-jährige Chorleiter-Tätigkeit. Mit der anschließenden Feier im Pfarrzentrum ging der große Ehrentag zu Ende.

 

 

 

 

Kirchenverwaltungs-Mitglieder verschönern den Kircheneingangsbereich

Alle Jahre wieder ist die Baumpflege vor der Kirche eine wichtige Aufgabe der Kirchenverwaltungsmitglieder. Dankenswerterweise unterstützte uns die LTG mit dem Einsatz des Gabelstaplers. So konnten aus sicherer Plattform die hohen Bäume geschnitten und in Form gebracht werden. Dank und Vergelt´s Gott an die fleißigen Männer.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zwei Mitglieder der Kirchenvewaltung verabschiedet

Im Rahmen des Sonntags-Gottesienstes wurden zwei verdiente Männer der Kirchenverwaltung verabschiedet. Sigi Krompaß war 3 Perioden dabei, Willi Hasenkopf 1 Periode, das sind 18 bzw. 6 Jahre. Pfarrer Thomas Brandl ehrte die beiden Männer, die viele ehrenamtliche Dienste verrichteten, mit einer Urkunde und einem Geschenk. Kirchenpfleger Josef Huber dankte ebenfalls mit einem Geschenk und bat die Geehrten um weitere Mitarbeit in der Pfarrei. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hoagarten mit Dr. Mochti und dem Spontichor

Der Pfarrgemeinderat unter Federführung von Heidi Weranek lud ins Pfarrzentrum zu einem zünftigen Hoagarten ein. Die zahlreichen Besucher wurden 2 Stunden mit humorvollen Liedern von den Musikanten und Sängern des Spontichores und lustigen Textbeiträgen von Prof. Dr. Mochti unterhalten. Chorleiterin Christl Rösch lud auch die Besucher zum Mitsingen ein, die gerne mitmachten . Es war ein kurzweiliger, lustiger Abend. Den Erlös aus freiwilligen Spenden konnte Heidi Weranek an Heidi Lorenz übergeben. Frau Lorenz plant in Uganda den Aufbau einer medizinischen Krankenstation. Man war sich einig, dass sich so eine gelungene Veranstaltung wiederholen sollte!

 

 

 

 

 

Heininger Minis belegen den 3. Platz beim Ministranten-Fussballturnier!

Herzlichen Glückwunsch an die Heininger Ministranten, die beim Ministranten-Fussballturnier einen hervorragenden 3. Platz belegten. Wir sind stolz auf euch!!

Am Turnier teilgenommen hat auch noch das "Senioren-Team Ü 15".

Auf dem Foto vorne Engelmeier Anton, von links Haider Lukas, Wolf Martin, Schanzer Lukas, Hasenkopf Sebastian, Wolf Roderik und Haimerl Jonathan.